25. Pandurenmarsch im Ilztal
-am 09. Juni 2018


Anmeldung

Verpflegung

Marschgruppe angetreten

Böllergruppe aus Straßkirchen

Salut zum 25. Pandurenmarsch

Kontrollpunkt Oberilzmühle

Bürgermeister J. Putz auf dem 20km Marsch

weitere Maschierer

Maschierer aus Süd-Hessen auf dem 30km Marsch

Kontrollpunkt Fischhaus

Totengedenken für Kamerad A. Heider

Zieleinlauf

Siegerehrung mit einem Panduren

Gruppenbild der erst Platzierten
Im Bild v.l.  1. Reihe Maria Eckinger, Josef Putz, Sarah Unfried, Edith Unfried, Richard Dersch,
Alfred Schönhüttl, Peter Pettke, Patrick Neudorfer, Johann Eder, Eberhard Pilsl, Michael Cruchten,
Maximilian Cruchten, Hermann Unrecht und Peter Franke

Ergebnislisten 30 km

Mit Böllerschüssen der Böllergruppe der Braunschützen Straßkirchen kündigte die Reservistenkameradschaft (RK) Salzweg das Jubiläum 25. Pandurenmarsch an.
Unter Federführung des Vorsitzenden Oberstabsgefreiten (OSG) der Reserve Hermann Unrecht wurden die Vorbereitungen durchgeführt. Am Marschtag war somit alles gut vorbereitet.
Die Mitglieder der RK Salzweg, unterstützt von Mitliedern der RK Windorf, Ortenburg und
Grubweg besetzten die Stationen am Start bzw. Ziel und den einzelnen Kontrollpunkten.

Nach dem Antreten, hier wurde der verstorbenen Marschteilnehmer gedacht, wiesen der Leitende Stabsfeldwebel (SF) d.R. Eberhard Pilsl und OSG d.R. Hermann Unrecht die Teilnehmer ein. 
Ein besonderes Augenmerk legten sie dabei auf Sicherheit und Auftreten. Bürgermeister
Josef Putz bot den Willkommensgruß der Gemeinde Salzweg und trat selbst als Marschierer an.
Bei hervorragendem Marschwetter begaben sich die 49 Teilnehmer, darunter 4 Frauen und 3 Jugendliche auf die Strecke und zwar unter dem Motto „auf den Spuren der Panduren“.
Konditionell sehr fordernd war die Distanz von 20 bzw. Kilometern zurück zulegen und  führte ab
dem Landgasthof Spetzinger in Salzweg zur Oberilzmühle, entlang des Ilztales bis Fischhaus und
bei 30 km nach Kalteneck und von dort über Ratzing zurück zum Ausgangspunk in Salzweg.

Jüngster Teilnehmer war Florian Eckinger. Die fast 9 jährige Sarah Unfried legte die 20 Kilometerstrecke zurück. Maximilian Cruchten, 12 Jahre alt, eiferte seinem Vater und mehrmaligen Gesamtsieger Michael Cruchten nach und absolvierte die 30 km Strecke.

Zur Siegerehrung konnten der 1. Bürgermeister Josef Putz und 2. Bürgermeisterin der Gemeinde Salzweg Maria Eckinger, der Kreisvorsitzende des Verbandes der Reservisten der Deutschen Bundeswehr e.V. (VdRBw) Obermaat der Reserve (d.R.) Peter Franke, stellvertretender Kreisvorsitzender des Soldatenbundes Passau Hauptfeldwebel (HF) d.R. Reinhold Resch, Kreisorganisationsleiter Ulf Sümmerer und Christine Hany von der Geschäftsstelle des VdRBw in Freyung  begrüßt werden.

Hermann Unrecht gab einen Rückblick auf die Entstehung des Marsches im Jahr 1993, wo der
Start am Rathausplatz erfolgte und 1998 nach Salzweg verlegt wurde und seit diesem Jahr von
der RK Salzweg organisiert wird. Er bedankte sich bei den Marschiererinnen und Marschierern
für die Teilnahme und die gezeigte Leistung, bei seinen Kameradinnen und Kameraden und
Allen welche zum Gelingen dieser Veranstaltung beigetragen hatten.

Kreisvorsitzender Peter Franke sprach seinen Respekt für die perfekte Organisation des
Marsches aus. Bürgermeister Josef Putz bezeichnete die Salzweger Reservisten als Baustein in
der Gemeinde, welche nicht nur bei diesem Marsch Flagge zeigen, sondern sich im
Gemeindeleben einbringen. Putz bedankte sich bei Hermann Unrecht und seinen Helferinnen
und Helfern.

Der Leitende SF d.R. Eberhard Pilsl bedankte sich bei den Startern für das vorbildliche Verhalten und gab bekannt, dass dies sein letzter Einsatz bei diesem Marsch war. Kreisvorsitzender
Franke überreichte ihm ein Geschenk.

Für Ihren langjährigen Einsatz bei diesem Marsch erhielten die Helferinnen und Helfer eine Tasse mit dem Bild des Panduren. Als besondere Überraschung erschien in der Uniform eines Panduren Gemeinderat  Richard Dersch. Er überreichte an Hermann Unrecht ebenfalls eine Tasse und ein Originalschild des Panduren Weges.............................................................RR